Update nach langer Zeit

Knapp ein Jahr ist es jetzt her, dass mich die Hiobsbotschaft der Personalumstrukturierung erreicht hat und seitdem hatte ich eine Zeit voller Höhen und Tiefen. Ich hatte die Möglichkeit, eine SAP-Fortbildung zu machen (die ich aber jetzt eigentlich nicht brauche),habe ein Praktikum in einer Horoskopredaktion gemacht, Unmengen an Bewerbungen geschrieben, wurde auch zu einigen Vorstellungsgesprächen eingeladen (unter anderem habe ich am ersten Assessmentcenter meines Lebens teilgenommen) und hatte jede Menge Zeit für meinen Haushalt ;-) Einerseits war es ganz schön, den Tag eher frei strukturieren zu können, aber bei jeder Minute, die ich mich mal faul aufs Sofa gelegt habe, hatte ich das Gefühl, zu wenig für meine Bewerbungen zu tun. Zum Glück hatte ich eine nette Beraterin, die mir das Leben nicht allzu schwer gemacht hat, aber sie hat wohl gesehen, dass ich einiges für die "Wiedereingliederung" mache.
Eine gute Erfahrung, die ich machen konnte, war auf alle Fälle der eintägige Workshop zum Vorstellungsgespräch. Hat viel gebracht (auch fürs Selbstbewusstsein), wobei ich leider im Anschluss kaum noch "typische" Bewerbungsgespräche hatte und meine tollen Antworten gar nicht an den Mann bringen konnte. Gut war auch, dass ich meinen Tagesablauf strukturiert gehalten habe und gemeinsam mit Alex aufgestanden bin, um mit ihm zu frühstücken. So hatte ich noch viel vom Tag über.
Die letzten beiden Wochen habe ich dann einen Ausflug in die Gastronomie gemacht, wobei ich feststellen musste: ich koche gern, gut und leidenschaftlich, aber DER Beruf ist es nicht. Vor allem die Arbeitszeiten machen ein Privatleben fast unmöglich, will man nicht nur Teilzeit dort arbeiten. Spaß gemacht hat es trotzdem. Allerdings bin ich froh, dass sich eine andere Option eröffnet hat. Ab nächster Woche bin ich ein einer Kleinanzeigenredaktion beschäftigt und sobald ich meinen Vertrag unterschrieben und ich die ersten Schulungstermine hinter mich gebracht habe, erfahrt ihr Näheres. Bis dahin habe ich ein bisschen freie Zeit für Alex und mich, die ich ganz ohne schlechtes Gewissen verbringen kann.
Jetzt muss ich aber erst mal meine Himbeeren ernten und Nachbarn besuchen. Noch etwas, das ich während meiner Arbeitslosigkeit für mich entdeckt habe.

Werbung


Frohe Weihnachten

Ich wollte Euch an dieser Stelle wunderschöne Feiertage mit lecker Essen und tollen Geschenken und einen guten Start ins neue Jahr wünschen.
Ich habe gerade die letzten Sachen gepackt, noch ein bisschen in der Wohnung rumgeräumt und höre Weihnachtslieder bevor ich mich in ca. einer halben Stunde auf den Weg zum Bahnhof mache. Bis zum 26. werde ich die Tage in München verbringen. Dann geht's zurück nach Hause und am Montag hab ich dann wieder einmal ein Vorstellungsgespräch. Wär alles klasse, vor allem, weil es eine Stelle in einer Buchandlung wäre, aber der Haken: Eineinhalb Stunden pendeln mit dem Zug!!! Dann wohl doch ein Auto ...

Neues von der Front

Ah, da bin wieder und es gibt diesmal sogar Bloggenswertes. Letztes Wochenende hatte ich endlich wieder genug Motivation und vor allem passende Stellenangebote auf dem Schreibtisch, so dass ich mich hingesetzt habe, um neue Bewerbungen aufzusetzen und sie abzuschicken. Unter anderem Audi, Zeitarbeitsfirmen, eine Horoskopredaktion... Und scheinbar hatte ich wohl ein echt gutes Wochenende: fast alle haben sich bis jetzt bei mir gemeldet. Am Dienstag hatte ich das Gespräch mit der Redaktion (lief gut und jetzt hoffe ich, dass meine bearbeiteten Horoskope auch gefallen; diese oder nächste Woche bekomme ich Bescheid), heute bin ich bei der Zeitarbeitsfirma und am Montag hab ich nochmal Gespräch bei einer Firma in Nürnberg (keine Zeitarbeit :-)). Gestern konnte ich auch das Praktikum, das ich im Rahmen meiner Fortbildung absolvieren muss, ausmachen. Sechs Wochen Organisations- und Projektarbeit im Mehrgenerationenhaus in Nürnberg. Wird sicher spannend.

Ansonsten: Finanzbuchaltung ist so wie ich mir das vorgestellt habe und ich bin froh, wenn ich das nächsten Freitag rum habe. Auch wenn die Prüfung wirklich nicht brilliant werden wird.

Runde 2 überstanden

Neues von der Front: viel gibt's nicht zu berichten. Bewerbungen sind draußen, aber viele neue nicht, da ich im Moment mal wieder keine passenden Anzeigen finde. Zur Bewerbung auf die Textredaktionsstelle habe ich noch Textproben eingeschickt und warte beharrlich auf eine weitere Reaktion.
Heute hatte ich das persönliche Vorstellungsgespräch, bei der Firma, bei der ich auch schon das telephonische hatte. Jetzt heißt es erst mal wieder abwarten, da es tatsächlich noch eine dritte Runde, diesmal mit der Geschäftsleitung, geben wird. Mal sehen, ob ich eingeladen werde.
Mein Materialwirtschaftszerti habe ich bestanden und am 2. Oktober schreibe (und bestehe hoffentlich auch) mein Zerti im Modul Vertrieb, wobei ich sagen muss, dass es mir da wesentlich besser geht und ich mich auch wohler fühle. Hätte ich nicht gedacht. Vor dem dritten Modul Finanzbuchhaltung graut es mir aber jetzt schon.

Jetzt muss ich aber erst mal weiter Alex' Schnecke betreuen. Nicht, dass sie wieder einschläft.

Daumendrücken

Drückt mir mal die Daumen: in einer halben Stunde habe ich das erste telephonische Vorstellungsgespräch meines Lebens. Wenigstens muss ich mich da nicht so rausputzen.
Und morgen Vormittag ist SAP-Zertifikatsprüfung Materialwirtschaft in München.